Wocheninfo KW 4

(20. bis 26. Januar 2019)

 

 

Im Wochenangebot:


Fenchel 5 kg aus Italien (EG-Bio)

Mangold 6 kg aus Italien (EG-Bio)

Clementinen Cal. 4-5 7 kg aus Italien (EG-Bio)

Kartoffeln Red Sonja vfk 12,5 kg von Hermann Meyer-Toms (Bioland)

 

Angebot solange der Vorrat reicht – Änderungen vorbehalten

 

Marktübersicht:


Liebe Kundinnen und Kunden,

 

Endlich ist die Apfelsorte Wellant vom Obsthof Augustin wieder verfügbar und die beliebten Apfelboxen geben aufgrund des reichhaltigen Angebotes im Preis leicht nach.

 

Nachdem die regionale A-Ware der Conference-Birne vom Obsthof Schaeper aufgebraucht ist, versorgt uns dieser mit Umstellungsware.

 

Beim Chicoree vom Rosenhof in Wunstorf ist leider ein Erntestopp zu verzeichnen, die aktuelle Sorte bringt nicht den gewünschten Ertrag und braucht länger um die gezielte Größe zu erreichen. Für ca. 1- max. 2 Wochen beziehen wir Ware aus Holland.

 

Rote Zwiebeln in gewohnter Bioland-Qualität vom Auehof in Reese sind ebenfalls für diese Saison aufgebraucht. Dafür liefert dieser qualitativ hochwertige Ware in GÄA-Qualität (ein biologischer Anbauverband, der die meisten Mitgliedshöfe in Ostdeutschland hat).

 

Aufgrund der Knappheit ist Feldsalat weiterhin sehr hochpreisig.

 

Eine Rarität ist die Haferwurzel, die von Ernst-Adolf Allers in Neuenkirchen angebaut wird. Diese gehört zur Familie der Korbblütler und kommt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Ihre Blätter lassen sich als Salat oder Spinat zubereiten und die Wurzel kann wie bei Schwarzwurzeln gekocht, in Butter geschwenkt und gesalzen zu Kartoffelpüree gereicht werden.

 

Regionaler weißer Rettich geht zu Ende, dafür beziehen wir italienische Demeter-Ware der Erzeugergemeinschaft Agrilatina.

 

Auch in unserem Kräutersortiment wechseln die regionalen Herkünfte auf Importware. Pfefferminze und krause Petersilie kommen aus Spanien, glatte Petersilie erreicht uns aus Frankreich. Diese Kräuter beziehen wir allerdings von der Gärtnerei Sannmann aus Hamburg, die extra für uns abpackt.

 

Wir wünschen Ihnen eine schöne  Woche.

 


Ihr Team vom Naturkost Kontor Bremen

 

 

 
Wir stellen Ihnen vor:   
   

Meike Robin

Buchhaltung

Das Naturkost Kontor ist ein regionaler Bio-Großhandel mit einem Schwerpunkt auf Produkten, die von den Bio-Höfen der Umgebung Bremens stammen. Die kurzen Wege von den Erzeugern zu unseren Kunden sind eine unserer Stärken.

   

Kontakt:

 

Naturkost Kontor Bremen GmbH
im Frischezentrum
(Großmarkt Bremen)
Spezialitätenhalle Tor 14
Am Waller Freihafen 1
28217 Bremen

Tel:     0421 53797-70
Fax:    0421 53797-99
eMail: info@naturkost-kontor.de

 

Button-Anfahrt

 

 

 

Wocheninfo KW 3

(13. bis 19. Januar 2019)

 

 

Im Wochenangebot:


Äpfel Boskoop vom Obsthof Schaeper (Bioland)

Brokkoli 5 kg aus Italien (EG-Bio)

Orangen Arcobaleno Cal. 2-3 8 kg aus Italien (EG-Bio)

 

Angebot solange der Vorrat reicht – Änderungen vorbehalten

 

Marktübersicht:


Vorfreude ist die schönste Freude – und dabei wird es bei den Sugarloaf Ananas, auf die wir uns so gefreut haben, wohl voraussichtlich auch erst einmal bleiben. Gerade eben haben wir die Meldung erhalten, dass sie auch diese Woche nicht rechtzeitig mit dem Schiff ankommen würden, und die Lieferung daher auch diesmal wieder ausfällt. Da sitzt man hier mit gewetztem Ananas Schneider, und dann hat „das Schiff Verspätung“ – das ist übrigens die mit Abstand am häufigsten gehörte Begründung für nicht lieferbare Exoten, insbesondere normalerweise bei Bananen, die ja ebenfalls diese Woche wieder froschgrün angeliefert worden sind.

Natürlich haben wir die Ananas probiert, die gerade auf Lager sind – und auch diese sind erstaunlich süß. Außerdem bieten wir als tolle Alternative diese Woche Orangen von Arcobaleno (die sizilianische Anbau-Kooperation) zum Angebotspreis an. Ebenfalls im Wochenangebot: Boskoop Äpfel von Schaeper, die sich ganz wunderbar für leckeren Möhre-Apfel-Fitness-Salat eignen. Pinova Äpfel vom Obsthof Augustin und Braeburn und Rubinette von Schaeper ergänzen das Apfelsortiment. Heinrich zum Felde liefert Alexander Lucas Birnen, die aufgrund ihrer Süße viele Kunden begeistern. Aus Italien beziehen wir eine weitere Lieferung Clementinen der Sorte Commune von Mediterranea Organic und aus Spanien werden Hernandina Clementinen geliefert.

Hiesiger Butternut Kürbis ist nicht mehr verfügbar, daher beziehen wir ihn nun aus Süddeutschland in Bioland- Qualität. Wurzelpetersilie wird bald das Saisonende erreichen, Hokkaido Kürbis und Porree ziehen im Preis aufgrund von erhöhtem Sortier- und Putzaufwand leicht an. Der Feldsalat, der übrigens auf unseren Höfen tatsächlich als Mini-Pflänzchen von Hand gepflanzt wird und nicht etwa gesät, wie viele vermuten, muss erst noch nachwachsen und ist daher diese Woche knapp. Eine tolle Alternative ist der rote Salanova Salat aus Frankreich. Er sieht nicht nur gut aus; durch die kleineren, meist nur zwischen 7-8 cm langen Blätter sollen diese nicht ganz so schnell „schlappmachen“ wie bei den großblättrigen Sorten und der Salanova Salat länger halten. Passend zum roten Salat bieten wir schwarze Eiertomaten und Landgurken aus Spanien an. Der bunte Kohlrabi kommt ebenfalls aus Spanien, und wird wahlweise als blau, rot oder violett beschrieben.

Zucchini und Auberginen werden aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse in Spanien knapp.


Euer Team vom Naturkost Kontor Bremen

 

 

 



 

Wocheninfo KW 2

(6. Januar bis 12. Januar 2019)

 

 

Im Wochenangebot:


Hokkaido von regionalen Erzeugern (Demeter/Bioland)

Knollensellerie von regionalen Erzeugern (Bioland)

Gelbe Bete vom Auehof Reese & Hof Christiansen

Porree von regionalen Erzeugern (Demeter/Bioland)

 

Angebot solange der Vorrat reicht – Änderungen vorbehalten

 

Marktübersicht:


Gelbe Bete, Hokkaido-Kürbis, Knollensellerie und Porree aus der Region bieten wir in dieser Woche zum Angebotspreis an. Fruchtgemüse aus Spanien ist ebenfalls in guten Mengen und zu günstigen Preise verfügbar. Blumenkohl aus Frankreich steigt aufgrund des kalten Wetters im Preis leicht an.  Salate sowohl aus Frankreich als auch aus Italien müssen erst noch nachwachsen – es ist nur wenig Ware verfügbar.

Nach der Weihnachtspause zum Glück wieder lieferbar sind die leckeren Moormöhren vom Hof Christiansen. Familie Schoof vom Demeter Nordseeküstengenuss liefert frische Wurzelpetersilie.

Schnittlauch beziehen wir noch vom Rosenhof in Rehburg-Loccum, Dill, Koriander und Pfefferminze wird in Spanien geerntet und dann von der Gärtnerei Sannmann abgepackt.

Aus Italien bieten wir frischen Spinat (mit Wurzel, kein Blattspinat) an. Stangenbohnen und Romanesco aus Spanien ergänzen unsere Gemüse-Vielfalt. Der Romanesco ist eines der spannendsten Gewächse überhaupt. Ursprünglich ist Romanesco einfach eine Variante des Blumenkohls, die in der Nähe von Rom gezüchtet wurde und daher Romanesco heißt. Romanesco enthält aber mehr Vitamin C als Blumenkohl und zahlreiche wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe. Ganz besonders spannend ist natürlich auch seine äußere Erscheinung: Romanesco ist eine der wenigen Pflanzen, die in ihrem Blütenstand eine fraktale Struktur und Selbstähnlichkeit (die Eigenschaft, bei Vergrößerung immer dieselben Strukturen aufzuweisen wie im Anfangszustand) sowie die Fibonacci Spiralen aufweist.           

Der Obsthof zum Felde liefert knackige Kanzi Äpfel. Hierbei handelt es sich um eine sogenannte Clubsorte; dh. die Apfelsorte unterliegt der Kontrolle einer begrenzten Zahl von Produzenten (dem „Club“). Die Sorte heißt eigentlich Nicoter, wird aber unter dem Markennamen Kanzi auf den Markt gebracht. Von diesem Prinzip, bei dem der Rechteinhaber durch Einnahmen aus Lizenzen verstärkt auf Marketing setzen kann, erhofft man sich einen erhöhten Bekanntheitsgrad und in der Folge bessere Preise. Den gesteigerten Bekanntheitsgrad dieser Äpfel erkennt man, wenn man einmal die Liste der Markennamen durchgeht: Pink Lady, Rubens, Wellant…

Aus Togo werden Sugarloaf Ananas geliefert. Falls Sie diese noch nicht zum Silvester Raclette ausprobiert haben, sollten Sie das unbedingt bald nachholen, denn sie sind überraschend süß und gut. Die ersten Ananas wurden tatsächlich durch Christoph Kolumbus für Europa entdeckt, die indigene Bevölkerung Guadeloupes überreichte sie ihm als Willkommensgeschenk. Übrigens findet man auch bei Ananas die Fibonacci Spiralen wieder. Besonders um diese Jahreszeit sind Ananas sehr beliebt, da sie jede Kur nach den Feiertagen durch ihren hohen Gehalt an wertvollen Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen bestens unterstützen. Das wichtigste enthaltene Enzym ist das Bromelain, welches entzündungshemmend wirken kann. Sugarloaf Ananas gehören zur Gruppe der Pernambuco Ananas, deren hellgelb-weißes Fruchtfleisch nicht fasert und die besonders süß schmecken.

Wir wünschen eine genussreiche Woche.

Ihr Team vom Naturkost Kontor Bremen