Wocheninfo KW 23

(13. bis 19. Juni 2021)

 

 

Im Wochenangebot:


 Lauchzwiebeln von Meyer-Toms (Bioland) DEU aus Schwarme

 Tomaten, Cocktail Strauch von Poldervaart (Demeter) aus Holland

 Bundmöhren von Hubert Merz (Bioland) aus Neulußheim

 

 Angebot solange der Vorrat reicht – Änderungen vorbehalten

 

Marktübersicht:

 

Wie ausgeklügelt die Natur funktioniert, kann man wunderbar auch ohne Landwirt zu sein bei einem Spaziergang beobachten. Schädlinge wie Wanzen, Blatt- und Blutläuse sind zurzeit nämlich richtig aktiv. Ameisen beispielsweise „halten“ sich eine „Herde“ Blattläuse und melken sie. Um Schädlinge wie die Blattlaus aber von den Pflanzen fernhalten zu können, nutzt man im ökologischen Landbau die Nützlinge.  Martin Clausen pflanzt im Gewächshaus so viele Blühpflanzen wie möglich, damit sich Nützlinge wie zum Beispiel Schlupfwespen ansiedeln und vermehren und die Blattläuse im Schach und vom Gemüse fernhalten. In 35 Jahren Demeter Anbau hat Martin sich einen respektablen Erfahrungsschatz aufgebaut, den er auf dem neuen Hof in Riede einbringen möchte.

Ohne die Regionalwert AGs wäre eine solch positive Entwicklung wohl nicht so einfach möglich gewesen, daher möchten wir an dieser Stelle für die Online-Infoveranstaltung  „Regionalwert-Initiative Bremen/Weser-Ems meets Regionalwert AG Hamburg“ Werbung machen.  Ihr habt keine Vorstellung davon, was eine Regionalwert AG ist und was sie für euren Hof, Laden, euer Produkt, euer Restaurant oder eure Region tun kann? Schaltet euch dazu, am 17.06.2021 ab 18.30 Uhr, Anmeldung über https://regionalwert-bremen.de/termine/ .

Auch die Augustin Obstbauern freuen sich derzeit über fleißige Nützlinge wie die Blutlauszehrwespe. Diese Wespenart sticht Blutläuse an und legt ihre Eier im Körper der Laus ab. Die Wespenlarve schlüpft und ernährt sich vom Inneren der Blutlaus. Die Blutlaus kann infolgedessen keinen Schaden mehr anrichten. Wir haben ja nie behauptet, dass die Natur immer romantisch und lieb ist…

Ein echtes Bio-Dinner mit Pfifferlingen, Erdbeeren und Kerzenschein hingegen ist Romantik pur! Solange man es schafft, die Pfifferlinge ordentlich zu putzen und nicht bei jedem Bissen der Sand zwischen den Zähnen knirscht… Wir empfehlen als Vorspeise einen sommerlichen Kräutersalat mit Erdbeeren, Mango und Lauchzwiebeln. Herrlich!

Neben günstigen Lauchzwiebeln tischt unsere Region derzeit ohnehin üppig auf: Die süßeste Erdbeeren gibt es jetzt in guten Mengen, die Mehrzahl der Kräuter kommen in Demeter Qualität von Sannmann aus den Hamburger Vierlanden, der erste Weißkohl kommt von Speckhan, die ersten Minigurken und kleine Mengen Schlangengurken von unseren diversen kleinen Höfen, Brokkoli und ab Sonntag Blumenkohl von Hansjürgen Engel vom Bioland Hof Hiddinghausen.

Und was gibt es Neues aus dem Süden? Frühmöhren von Tue sind ausverkauft, wir knüpfen mit Ware von Biosikelia an.  Ab Mitte der Woche kommen Batate und höchstwahrscheinlich auch der erste Radicchio aus Italien! Für Zucchini ist es regional noch nicht warm genug gewesen, wir überbrücken mit Bioland Ware aus Süddeutschland. Montag erwarten wir den ersten spanischen Demeter Knoblauch. Ebenfalls ab Montag sind kernlose Traubenvarianten verfügbar: Helle Sugar One und schwarze Big Perlon kommen aus Italien von Agrologica zu uns. Wir wünschen euch eine genussreiche Woche.

Euer NKK Team               

____
Wir stellen Ihnen vor:   
   
   

Kontakt:

 

Naturkost Kontor Bremen GmbH
im Frischezentrum
(Großmarkt Bremen)
Spezialitätenhalle Tor 14
Am Waller Freihafen 1
28217 Bremen

Tel:     0421 53797-70
Fax:    0421 53797-99
eMail: info@naturkost-kontor.de

 

Button-Anfahrt

 

 

 

Wocheninfo KW 23

(06. bis 12. Juni 2021)

 

 

Im Wochenangebot:


Rhabarber von Johann Lütjen (Demeter) aus Verlüßmoor

Mini-Wassermelonen von Juan Molina (Demeter) aus Sorbas ESP

Brokkoli von Hubert Merz (Bioland) aus Neulußheim

Kohlrabi vom Hof Hiddinghausen (Bioland) aus Westen

 Angebot solange der Vorrat reicht – Änderungen vorbehalten

 

Marktübersicht:

Marzipankartoffeln, Lebkuchenherzen, kleine Nikoläuse oder doch lieber nur Schneemann Frosti vegan? Während ganz Bremen sich über 27° warmes Grill- und Badewetter freut, läuft uns über unserer Weihnachtsbestellung bei Rosmarin Backwaren das Wasser im Mund zusammen. 20 unserer allerliebsten Lieblingssüßigkeiten vom Osnabrücker Bio-Pionier nehmen wir dieses Jahr in unser Wintersortiment auf, darunter neun vegane Klassiker wie Mozartzipfel, gefüllte Lebkuchenherzen oder Baumstämme. Unverpackt als lose Ware super für die Theke geeignet sind zwölf verschiedene Leckerlis z.B. bunte Marzipansterne, Pfeffernüsse, Honigkuchenspitzen oder Mandelprinten. Ihr möchtet auf Nummer sicher gehen? Sagt uns einfach Bescheid was ihr braucht, dann bestellen wir eure Artikel dieses Wochenende schon mit und stellen sie bei Anlieferung direkt zur Seite (Marie Tel. 0151 15459097).
Was für ein Glück, dass es Jahreszeiten und Saisonware gibt und wir dadurch über das ganze Jahr verteilt ein Highlight nach dem anderen erleben!
Diese Woche reihen sich die ersten Pfingstrosen, Pfifferlinge und deutschen Frühkartoffeln ein. Morgen kommen die Pfingstrosen von De Reyngaard. Gino Van Acker und seine Frau Nicole betreiben ihre „Care Farm“ in Hulst im Südwesten der Niederlanden. Bei ihnen finden Menschen mit besonderen Bedürfnissen Arbeit. Neben Äpfeln und Birnen werden auf De Reyngaard nun auch Pfingstrosen kontrolliert biologisch angebaut.
Sonntag treffen dann die ersten deutschen Frühkartoffeln bei uns ein. Sie kommen vom Biolandhof Hubert Merz aus Neulußheim im Rhein-Neckar-Kreis, der seit 1991 nach den Bioland-Richtlinien arbeitet. Und am Mittwoch erwarten wir die erste Lieferung frische Pfifferlinge aus den rumänischen Karpaten.
Richtig gute Nachrichten kommen auch aus unserem Käse-Sortiment: Nach langer Pause ist der 22-monatige Comté (Art.-Nr.: 479511) nun endlich wieder lieferbar. Im Bereich Großverbraucher haben wir sowohl Ketchup (Art.-Nr: 604016) als auch Mangopürée (Art.-Nr.: 805570) nun wieder auf Lager. Das Mangopürée eignet sich hervorragend um damit ganz schnell selbst ein köstliches Mango-Sorbet zu zaubern. Dazu ein paar frische Erdbeeren und etwas Minze und der Sommer kann kommen. Habt ihr die Mangos die wir zurzeit haben schon probiert? Kent mit ihrem glatten, faserlosen säuerlich-süßen Fruchtfleisch ist genauso ein Genuss wie die leuchtend gelb-roten, tiefaromatisch-süßen und extrem saftigen Edward und Haden Mangos.
Und was gibt es neues aus der Region? Aufgrund der extremen Holzknappheit und deutlich gestiegener Preise verpackt die Pilzzucht Adelhorn die Pilze vorerst nicht mehr in Holzkörben. Hermann Meyer-Toms liefert wieder Lauchzwiebeln. Der Porree ist jetzt abgeerntet. Vom Hof Hiddinghausen kommt diese Woche Eisbergsalat, außerdem Spitzkohl und Staudensellerie und auch der erste Broccoli soll Mittwoch geschnitten werden. Wir wünschen euch eine schöne Woche! Euer NKK Team
____
Wir stellen Ihnen vor:   
   
   

Kontakt:

 

Naturkost Kontor Bremen GmbH
im Frischezentrum
(Großmarkt Bremen)
Spezialitätenhalle Tor 14
Am Waller Freihafen 1
28217 Bremen

Tel:     0421 53797-70
Fax:    0421 53797-99
eMail: info@naturkost-kontor.de

 

Button-Anfahrt

 

 

 

Wocheninfo KW 22

(30. Mai bis 05. Juni 2021)

 

 

Im Wochenangebot:


Erdbeeren von Michael Scharein (Bioland) aus Kirchlinteln

Spargel weiß 16+ von Christoph Meyer (Naturland) aus Nutteln

Tomaten, Cherry Strauch von Juan Molina (Demeter) aus Spanien

 Angebot solange der Vorrat reicht – Änderungen vorbehalten

 

Marktübersicht:

Grün, grün, grün sind alle unsere Farben! Abstiegs-Sorgen verbinden wir damit jedoch (glücklicherweise) nicht, unsere grüne Auswahl ist diese Woche nämlich definitiv alles andere als 2. Liga. Rucola, Rote Beete Blätter Red Chard, Mönchsbart, Pflücksalate, Spinat, frischer Basilikum und Knoblauch im Bund sowie die diversen Kräuter dürfen derzeit im Angebot nicht fehlen. Ein paar köstliche Farbtupfer gibt es noch dazu: wie wäre es mit knackfrischen Radieschen vom Hof Grünzeug oder die zarten essbaren Blüten von Dietmar Meese.  

Erstklassig war dieses Jahr glücklicherweise auch die Blüte im Alten Land auf den Augustin Obsthöfen. Das nun folgende Wetter lässt allerdings Sorgen aufkeimen: die Witterung macht den Obstbauern das Leben schwer. Ständige Niederschläge fordern erhöhte Wachsamkeit, da Schorfbefall droht. Apfelschorf ist eine Pilzkrankheit, die zuerst auf dem Blatt und danach auf den Äpfeln durch schwarzbraune, schorfige Stellen zu erkennen ist und im schlimmsten Fall dazu führen kann, dass der Baum nicht nur keine Äpfel, sondern auch keine Blätter mehr hat. In der Ökologischen Züchtung werden vermehrt schorfresistente und widerstandsfähige Sorten entwickelt, da die Öko-Bauern zwar Kupfer gegen Schorf spritzen dürfen, es allerdings sehr ungern tun und lieber auf gesunde Böden setzen, die starke Pflanzen hervorbringen, die ihren Standorten angepasst sind. Die Bio-Bewegung ist ja auch nicht daraus entstanden, dass die kundenseitige Nachfrage für die Bauern gesichert war  - sondern weil die Bauern die vom Bauernverband empfohlene Giftspritzerei nicht mehr ausgehalten und sich notgedrungen andere Wege gesucht haben, in der Hoffnung, dass die Ware trotz „Bio“ noch jemand kaufen würde.

Einen Beitrag zum Thema gibt es derzeit bei buten un binnen: „Könnte Landwirtschaft in Bremen auch ohne Pestizide funktionieren?“  https://www.butenunbinnen.de/nachrichten/gesellschaft/ist-landwirtschaft-ohne-pestizide-moeglich-100.html 

Die Grüne Senatorin Maike Schaefer entlarvt sich in ihrem Statement leider wieder als fernab jeder Fachkenntnis. Selbst die minimalste konventionelle Bewirtschaftung ist in jeder Studie nachgewiesen deutlich umweltschädlicher als die maximal-intensivste biologische. Konventionelles Grünland (Trittweiden und Schnittweiden) wird gespritzt und gedüngt, um Hochleistungsgras zu erhalten. Da wächst kein anderes Kräutchen mehr. Warum fragt eine grüne Spitzenpolitikerin nicht mal nach, bevor sie sich öffentlich so äußert?!

Am Zahn der Zeit vorbei geht es aber auch anderswo: Weil eine neue Schnellstraße anscheinend dringender gebraucht wird als Artenvielfalt, Naturschutz und gute Lebensmittel,  muss Martin Clausen seinen Demeter Hof in Delmenhorst-Sandhausen nächstes Jahr aufgeben. Martin lässt sich davon nicht unterkriegen – und gründet gemeinsam mit Dietrich Lange und unterstützt von der Regionalwert AG Hamburg eine neue Hofgemeinschaft: die gemeinnützige Hof-Imhorst-Stiftung. Die Hofstelle liegt in Riede. Am 01.06.2021 findet die offizielle Gründungsveranstaltung statt. Wir sind stolz und dankbar, so starke Vorbilder bei uns im NKK zu haben und freuen uns auf die gemeinsame Zukunft, über die wir euch natürlich auf dem Laufenden halten. Euer NKK Team

____
Wir stellen Ihnen vor:   
   
   

Kontakt:

 

Naturkost Kontor Bremen GmbH
im Frischezentrum
(Großmarkt Bremen)
Spezialitätenhalle Tor 14
Am Waller Freihafen 1
28217 Bremen

Tel:     0421 53797-70
Fax:    0421 53797-99
eMail: info@naturkost-kontor.de

 

Button-Anfahrt