Wocheninfo KW 29

(12. bis 18. Juni 2020)

 

 

Im Wochenangebot:


Honig-Aprikosen (EG-Bio) aus der Türkei

Bundmöhren von Hans-Peter Christiansen (Bioland)

Paprika gelb von Familie Poldervaart (Demeter) Holland

 

Angebot solange der Vorrat reicht – Änderungen vorbehalten

 

Marktübersicht:


Einen Monat früher als 2019 hat dieses Jahr die Pfifferlingernte schon begonnen. Pfifferlinge können nicht gezüchtet werden, da sie nur wild im Wald gedeihen. Grund dafür ist die sogenannte Mykorrhiza, die  Symbiose zwischen Pilzen und Pflanzen. Pilze wachsen auf einem Feinwurzelsystem, das sowohl mit dem Waldboden als auch den Baumwurzeln verbunden ist. Der Pilz bezieht hierbei Nährstoffe von den Bäumen und versorgt sie im Gegenzug mit Wasser. Champignons beispielsweise können auf einem Substrat gedeihen, Pfifferlinge hingegen brauchen den ganz besonderen Waldboden um zu wachsen. Harald Mergenthaler von der Rosenhof Gärtnerei hat vor mehr als zehn Jahren gemeinsam mit Marek Koziol in Polen das Projekt zertifizierte Wildsammlung nach EG-Bio-Richtlinien ins Leben gerufen. 

„Wenn Pfifferlinge wild im Wald gesammelt werden, was macht sie dann zu Bio-Pilzen?“ wird man immer wieder gefragt. Zum Beispiel, dass die zertifizierte Wildsammlung nach Bio-Richtlinien den Bestandsschutz berücksichtigt und nur eine festgelegte Menge Pilze geerntet werden darf. Und, dass im großen Umkreis um die Sammelstellen herum keine Pflanzenschutzmittel und keine Insektizide ausgebracht werden dürfen, die in Wäldern sonst per Flugzeug gegen Borkenkäfer und andere Schädlinge eingesetzt werden. Außerdem darf der Wald nicht künstlich bewässert werden. Deswegen gibt es auch so wenig Bio-Pfifferlinge. Dieses Wochenende erwarten wir jetzt die erste Lieferung und freuen uns schon sehr. Die Pilze werden natürlich in strengen Analysen auf Pestizide, Radioaktivität und Schwermetalle untersucht.

Mit den ersten Johannisbeeren von Ute und Martin Upterworth, Himbeeren vom Gärtnerhof Riede und Heidelbeeren von Michael Scharein sind diese Woche außerdem weitere Saison-Lieblinge eingetroffen.

Im Grunde kommen wir im Büro aus dem Essen gar nicht mehr raus.

Nicht nur, dass wir den ganzen Tag Beeren, Nektarinen und Aprikosen futtern, wir „mussten“ auch schon die Käse-Sorten unserer Neu-Entdeckung probieren: Die Siebenhäuser Molkerei in Rehden ist in diesem Monat aus dem Dornröschen-Schlaf geweckt worden und startet jetzt mit Hirten-, Grill-  und Pfannenkäse.

Die Milch fährt von den zwei Erzeugerhöfen 6 km bis zur Verarbeitung, die Gewürze kommen großteils von Lebensbaum aus der Nachbarstadt Diepholz, die Verpackung wurde zum plastikarmen Innovations-Champion 2020 gekürt.

Alle Produkte kamen bei uns richtig gut an, der Grillkäse „quietscht“ genauso wie es sein soll und wenn scharf auf der Verpackung steht, ist auch ordentlich Schärfe drin!

Dass nicht immer in der Verpackung drinsteckt, was man sich wünscht, müssen wir derzeit wieder schmerzlich bei den geschälten Kartoffeln erleben. Die Ware vom Kartoffelvertrieb Hinrichs hat in den letzten Wochen zu extremen Problemen geführt. Endlich haben wir jetzt eine Stellungnahme von Hinrichs vorliegen: „Folgende Probleme können bei geschälten Speisefrühkartoffeln auftreten: blass, matschig, fehlendes Aroma, Bildung einer neuen „zweiten“ Haut.“ Na, super!

Den diversen Kundinnen und Kunden, die sich mehrere Stunden mit den Kartoffeln rumgeärgert haben, möchten wir auch an dieser Stelle nochmal ein ganz großes „Entschuldigung“ überbringen. Wir listen die Hinrichs Kartoffeln bis auf Weiteres aus. Als Alternative bieten wir nach wie vor Hermann Meyer-Toms und IBUSS Kartoffeln an.

Ein Highlight noch zum Schluss: am Sonntag kommt die erste Lieferung türkische Honig-Aprikosen an. Und schon sind wir wieder glücklich!

Euer Team vom Naturkost Kontor Bremen

 

 

 
Wir stellen Ihnen vor:   
   

Marie Pigors

Betriebsleitung ppa.

Wir sind praktisch rund um die Uhr im Einsatz und liefern mit unseren Kühl-LKWs täglich aus. Unser Abholmarkt ist an sechs Tagen pro Woche geöffnet.

   

Kontakt:

 

Naturkost Kontor Bremen GmbH
im Frischezentrum
(Großmarkt Bremen)
Spezialitätenhalle Tor 14
Am Waller Freihafen 1
28217 Bremen

Tel:     0421 53797-70
Fax:    0421 53797-99
eMail: info@naturkost-kontor.de

 

Button-Anfahrt

 

 

 

Wocheninfo KW 28

(5. bis 11. Juli 2020)

 

Im Wochenangebot:


Charentais Melonen von Ferme de Villargelle aus Frankreich

Lauchzwiebeln von Hermann Meyer-Toms aus Schwarme

Paprika rot von Familie Poldervaart aus Holland

 

Marktübersicht:

 

Wir haben diverse gute Nachrichten aus dem Süden: Der langersehnte Heumilchkäse Erzherzog Johann aus der Steiermark ist endlich eingetroffen. Außerdem sehr empfehlenswert: der 14 Monate gereifte Wiggensbacher Royal. Und die Andechser Molkerei meldet, dass sie 100 konventionelle Milchbauern dazu bewegen konnte, zukünftig auf kontrolliert biologische Landwirtschaft umstellen.

Ein weiterer Schritt in Richtung Zukunft ist auch die neue Demeter BODEN CONNECTION, deren Mitglieder die Menschen für die enge Verbundenheit von Mensch und Erde sensibilisieren möchten. Ein kostenloses Aktionspaket soll den Verbrauchern das Thema „fruchtbarer Boden“ näherbringen und daran erinnern, dass wir ohne lebendigen Boden selbst nicht leben können. Die Aktion läuft im September. Wir nehmen natürlich teil und liefern euch gerne Material.

Der Demeter Bauck Hof hat ebenfalls gute Neuigkeiten: ab sofort gibt es geschnittenen Bauernschmaus vom Schwein, die Feine-Henne-Frikadelle (ohne Schweinefleisch Anteil) und geschnittenes Corned Beef vom Rind. Neu bei uns im Sortiment ab  dieser Woche: Demeter Möhren der Sorte „Milan“ von Joel Siegel aus Süddeutschland.  

Aus dem hohen Norden kommt „Jens Langkniv“ zu uns, ein leichter 20%-iger Käse von Thise. Der Legende nach hat der jütische Robin Hood Jens Langkniv in den Dolmen im Kalksteinbruch Daugbjerg gehaust und war stets mit einem Lang-Wurfmesser (=Langkniv) bewaffnet.

Nicht verpassen darf man zurzeit außerdem die wun-der-baren grünen und schwarzen Feigen von La Calamita (Demeter Hof aus Italien, berühmt auch für die Weintrauben).

Da die Zwetschgen in 5kg Gebinden sehr stark leiden, haben wir beim Lieferanten kleinere Gebinde angefragt, in denen die Zwetschgen mehr Platz zum Atmen haben.

Und hier in der Region? Das Wetter hat der Erdbeer-Ernte bei Florian Meyer einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht. Aufgrund des Regens wird nun gar nicht mehr geerntet. Grundsätzlich sind wir aber sehr, sehr froh über den langersehnten Regen und verzichten dafür gerne auch auf ein paar Erdbeeren.

Martin Clausens Tomaten hingegen wachsen und gedeihen, Sonntag geht es mit den ersten Cherry Tomaten los. Eventuell gibt es auch schon ein paar Ochsenherzen (Coeur de Beuf). Hein Hanken bringt zu diesem Wochenende den ersten Knollensellerie mit Grün.

Da wir mittlerweile Gurken sowohl von Martin Clausen als auch von Hermann Meyer-Toms in verlässlichen Mengen bekommen können, gibt es ab sofort keine holländische Ware mehr. Bei Nordermeer, Poldervaart und Vogeltuin wird aber gerade so viel Paprika zeitgleich reif, dass wir aushelfen und ihn ins Wochenangebot nehmen.

Hansjürgen Engel liefert frische Buschbohnen. Angesichts der letzten Qualitäten südeuropäischer Ware sind wir ganz besonders froh, dass der Porree ab dem Wochenende in guten Mengen von Hermann Meyer-Toms kommt. Hermann liefert außerdem die Lauchzwiebeln zum Wochenangebot. 

Euer Team vom Naturkost Kontor Bremen

 

 

 
Wir stellen Ihnen vor:   
   

Marie Pigors

Betriebsleitung ppa.

Wir sind praktisch rund um die Uhr im Einsatz und liefern mit unseren Kühl-LKWs täglich aus. Unser Abholmarkt ist an sechs Tagen pro Woche geöffnet.

   

Kontakt:

 

Naturkost Kontor Bremen GmbH
im Frischezentrum
(Großmarkt Bremen)
Spezialitätenhalle Tor 14
Am Waller Freihafen 1
28217 Bremen

Tel:     0421 53797-70
Fax:    0421 53797-99
eMail: info@naturkost-kontor.de

 

Button-Anfahrt

 

 

 

Wocheninfo KW 27

(28. Juni bis 04. Juli 2020)

 

 

Im Wochenangebot:


Nektarinen von Frutti die Lucania (EG) aus Italien

Salat Mischkise vom Hof Hiddinghausen (Bioland ) aus Westen

Zucchini vom Hof Hiddinghausen (Bioland) aus Westen

 

Angebot solange der Vorrat reicht – Änderungen vorbehalten

 

Marktübersicht:

“Nessuna razza può prosperare fintanto che non impara che c’è altrettanta dignità nel coltivare un campo che nel comporre una poesia.” zitieren Ianuzzi Filomena und ihr Mann Pasquale Acinapura von Frutti di Lucania den amerikanischen Bürgerrechtler und Sozialpädagogen Booker T. Washington, wenn man sie fragt, weshalb sie sich vor Jahren für biologische Landwirtschaft entschieden haben und ihren Hof momentan auf Demeter Bewirtschaftung umstellen.

Klingt in unseren Ohren, die aufgrund von Corona nicht in Italien-Urlaub fahren, sowieso direkt wie reine Musik – und spricht uns dabei auch direkt aus dem Herzen, denn frei übersetzt bedeuten diese Worte: „Keiner kann wachsen und gedeihen, der nicht begreift, dass es genauso würdevoll ist, ein Feld zu bestellen wie ein Gedicht zu schreiben". Frutti di Lucania liefert uns diese Woche die Nektarinen, die wir ins Wochenangebot nehmen, sowie Aprikosen und Pfirsiche. Der Hof liegt in Rotondella am italienischen Stiefel-Spann und ist ein echtes Unikat, weil Ianuzzi und Pasquale ausschließlich die Ware verkaufen, die sie auch selbst anbauen.

Wie weit sich große Teile der Landwirtschaft 100 Jahre später von jeglicher Würde und Poesie entfernt haben, konnte Booker T. Washington 1880 wohl noch  nicht ahnen. Von Tierhaltung und Schlachthöfen ganz zu schweigen! Immer mehr Verbraucher greifen mittlerweile auf vegane Produkte zurück: das führt zu starken Lieferengpässen bei den Herstellern. Von Taifun Tofu gibt es ein Update zur Lieferverfügbarkeit von Black Forest Tofu, Mini Wiener und Tofu Rostbräterle: diese werden auch weiterhin nicht mehr produziert, da Taifun schlicht nicht genug Produktions-Kapazität und Personal hat, um die Produktion weiter auszubauen.  Ursprünglich war angekündigt, dass die Artikel im Juni wieder eingelistet werden.  

Da können wir gleich mit dem nächsten Sprichwort um uns werfen:

Vorfreude ist die schönste Freude! Und das gilt auch für die Tomaten von Hermann Meyer-Toms und Martin Clausen.

Immerhin: Martin bringt die ersten Paprika und Auberginen zu uns und von Hermann kommen Sonntag die ersten Porree-Stangen. Ebenfalls frisch vom Bioland Hof Meyer-Toms: rotschalige Red Sonia Frühkartoffeln in 2,5 kg Tüten und lose im 12,5 kg Sack.

Ernst Röhrs liefert klassische Annabelle.Die Kirschen von Axel Senst erwarten wir nun diesen Sonntag. Außerdem sind für diese Woche die ersten Heidelbeeren von Michael Scharein angekündigt.Wir lehnen uns zurück, üben uns in Geduld und lernen weiter italienisch: “L’agricoltura è l’arte di saper aspettare.”

„Landwirtschaft ist die Kunst zu wissen, wie man wartet.“  

Euer Team vom Naturkost Kontor Bremen

 

 

 
Wir stellen Ihnen vor:   
   

Marie Pigors

Betriebsleitung ppa.

Wir sind praktisch rund um die Uhr im Einsatz und liefern mit unseren Kühl-LKWs täglich aus. Unser Abholmarkt ist an sechs Tagen pro Woche geöffnet.

   

Kontakt:

 

Naturkost Kontor Bremen GmbH
im Frischezentrum
(Großmarkt Bremen)
Spezialitätenhalle Tor 14
Am Waller Freihafen 1
28217 Bremen

Tel:     0421 53797-70
Fax:    0421 53797-99
eMail: info@naturkost-kontor.de

 

Button-Anfahrt