Wocheninfo KW 38

(26. September 02. Oktober 2021)

 

 

Im Wochenangebot:


 Birne Conference von Claus Blohm (Demeter) aus Guderhandviertel

 Tomaten rund von Martin Clausen (Demeter) aus Delmenhorst

 Knoblauch von Irjimpa (Demeter) aus Spanien

 Angebot solange der Vorrat reicht – Änderungen vorbehalten

 

Marktübersicht:

 

„Es ist ein echter Januskopf“ erzählt die Mitarbeiterin im Radio, „ein und dieselbe Fabrik bringt mit ihren Produkten so viel Leben auf die Welt (in Form von Düngemitteln), und gleichzeitig zerstören die Bomben, die ja aus ähnlichen Stoffen bestehen, so viel.“ Worum geht`s?  Anfang der Woche jährte sich eines der größten Chemie-Unglücke Deutschlands zum 100. Mal: Die Explosion des Ammonium-Sulfat-Werks der Badischen Annilin und Sodafabrik (kurz: BASF). Bei der Herstellung von künstlichen Stickstoffdüngern für die konventionelle Landwirtschaft muss das Material immer wieder mit kleinen Explosionen aufgelockert werden. Das war schief gegangen. Hängen bleibt bei uns: Die arme Frau, die im Radio die Produktion von Chemiekeulen und Bomben irgendwie noch positiv darstellen muss. Was für ein Job! Sowohl die Kriegsmittel als auch die chemischen Stickstoffdünger, die mit Hilfe von BASF Chemie hergestellt werden, gehören doch einfach nur abgeschafft.

Diese Erkenntnis wiederum lässt uns trotz der Widrigkeiten, die uns in unserem Bio-Arbeits-Alltag durchaus begegnen, am Abend immer wieder froh und dankbar ins Bett gehen. Manchmal raubt zwar auch ein Job in der Bio-Branche Energie oder bringt Ärger – aber die Kraft stecken wir doch alle immerhin in eine sehr sinnvolle Sache! Aktuelles Beispiel: „Andechser Ware nicht eingetroffen, BGL Ware nicht eingetroffen, Art. 400012 H-Milch laktosefrei ist bis Anfang Oktober aufgrund von Qualitätsmängeln nicht verfügbar. Etwas positives hab ich leider nicht zu berichten.“  lautete das Update unserer Einkäuferin Anke gestern. Weil die Speditionen nicht zuverlässig liefern, haben wir die Mehrarbeit. Bevor Frust aufkommt, schnell an BASF und andere fiese Firmen denken und schwupps, sitzen wir wieder sehr dankbar in unserem Stuhl und arbeiten zufrieden weiter.

Wenn wir dann noch Zeit, Geld und eine riesen Marketing-Maschinerie hätten, würden wir sofort einen Wettbewerb ins Leben rufen, welcher unserer Lieferanten und Lieferantinnen die coolste Idee des Jahres hatte.

Haben wir nicht – also trompeten wir ein großes „HURRA!“ in dieser Wocheninfo heraus: Für Hartwig Wilke vom Hof Heumoor und seinen neuesten Clou: Eierlikör aus kleinen Eiern! Ihr alle kennt das Dilemma mit den Eiergrößen. Die kleinen Eier der Größe „S“ haben im Grunde keine Chance und lassen sich nur schwer verkaufen. Damit er nicht wieder auf den Eiern sitzen bleibt, hat Hartwig die S-Eier mit etwas Vanille verfeinert und die erste limitierte Edition Höflich Eierlikör rausgebracht.

Gute Nachrichten gibt es außerdem von der Trüffel-Suche: Zu nächster Woche sind Trüffel verfügbar, auf Vorbestellung. Und auch aus Süddeutschland erreichen uns positive Neuigkeiten: ab Sonntag liefert uns die junge Bio-Obstbaugemeinschaft Oberrhein die ersten Topaz Äpfel der Saison, Georg Schmälzle versorgt uns mit frischem Ingwer mit Grün. Auf dem Markt war das der absolute Renner letztes Jahr, Preis im Grunde egal.

Der Herbst bringt uns außerdem wohl bereits schon ab Montag die ersten Juan Molina Tomaten, spanische Gemüsezwiebeln, Crimson Weintrauben von La Calamita und aus der Region frischen Palmkohl, Zuckerhut Salat und den ersten Grünkohl. Glück zum Aufessen. Daher an dieser Stelle: Danke, dass wir für euch arbeiten dürfen! Euer NKK Team

____
Wir stellen Ihnen vor:   
   
   

Kontakt:

 

Naturkost Kontor Bremen GmbH
im Frischezentrum
(Großmarkt Bremen)
Spezialitätenhalle Tor 14
Am Waller Freihafen 1
28217 Bremen

Tel:     0421 53797-70
Fax:    0421 53797-99
eMail: info@naturkost-kontor.de

 

Button-Anfahrt

 

 

 

Wocheninfo KW 38

(19. bis 25. September 2021)

 

 

Im Wochenangebot:


 Äpfel Ingrid Marie von Claus Blohm (Demeter) aus Guderhandviertel

 Trauben Crimson von ABA Mediterranea (EG-Bio) aus Italien

 Auberginen von Ben Noordermeer (EG-Bio) aus Brielle in Holland

 Angebot solange der Vorrat reicht – Änderungen vorbehalten

 

Marktübersicht:

 

„Woher die Äpfel dieses Jahr den ganzen Zucker nehmen frage ich mich, aber die Wellant sind echt ein Traum!“ schwärmt Knut. Die Apfel-Vielfalt nimmt jetzt richtig Fahrt auf: Unsere „alten Bekannten“ aus dem Alten Land liefern zurzeit neun verschiedene Sorten, Reiner Volkmar aus Schwaigern („Natur Reiner“) ergänzt seit einigen Tagen unser Sortiment mit den erwähnten süßen Wellant. Ab nächster Woc he kommen dann auch schon die ersten Rubinette. Welche Äpfel wofür? Eine Entscheidungshilfe:  

Gravensteiner: mit keinem anderen Apfel kann man so ein gutes Apfelmus zaubern, echtes Gravensteiner Apfelmus erkennt man sofort an der rosaroten Farbe! Zum So-Essen nur für Säurefans…

Ambassy: Eine Kundin beschrieb es kürzlich so: „Ohne Ambassy ist doch keine Apfelsaison, oder!“ Stimmt! Knackig, saftig, lieblich, mild, einer für die ganze Familie zum direkt Reinbeißen.

Rubinette: „Wann gibt es denn wieder Rubinette?“ wird man häufig gefragt. Und das obwohl sie eher klein, grünbräunlich und unscheinbar aussieht. Sehr süß, mit einem Hauch von Marzipan.

Elstar: Der Klassiker schlechthin – gibt es aber noch den ganzen Winter. Ist also um diese Jahreszeit definitiv kein Muss sondern eher etwas für die weniger Neugierigen

Roter Holsteiner Cox: Im Spätherbst deutlich rotbackig und eher mürb, ist er jetzt fest und deutlich säuerlich. Ideal auch für Kuchen!

Santana: perfekt zum So-Essen, Süße und Säure ergänzen sich, Santana bietet etwas mehr Tiefgang als Ambassy, außerdem ist er sehr knackig und saftig.

Sissired: Wer Süßes mag, wird Sissired lieben: süß, rotbackig, perfekte Proportionen – ein Apfel wie im Film

Ingrid Marie:  klassische alte Sorte, wunderschön rotbackig, süß mit feiner Säure, mürb bis mehlig und eher kein Fall für junge Apfelfans. Liebhaber- und Nostalgikersorte

Wellant: süß, knackig, fest. Und ein Apfel wie aus dem Bilderbuch mit seinen roten Wangen und leichten Sprenkeln – nicht umsonst handelt es sich um eine Clubsorte.

Wer mit Äpfel so gar nichts anfangen kann: nächste Woche kommen die ersten Satsuma. Diese kernlosen Mandarinen stammen aus Japan und eröffnen traditionell die Saison. Wir beziehen die säuerlich-süßen Vitaminbomben aus Sizilien von der Zitruskooperative „Isola della Natura“.

Zu guter Letzt noch ein Aufruf bezüglich des Wochenangebots: Wir wollen versuchen, Ben Noordermeer zu helfen, seine Mengen an Auberginen verkaufen zu können. Die Auberginen wachsen auf dem Familienbetrieb in Brielle und Rockanje in Holland, neben den „normalen“ lilafarbenen Auberginen baut Ben auch die zarteren, cremigeren Graffiti Auberginen an. Ihr seid bisher mit Auberginen nicht so wirklich warm geworden? Gebt ihnen doch noch eine Chance! Perfektes nach dem Feierabend-noch-schnell-was-kochen-Rezept:  Auberginen in Scheiben schneiden, aufs Backblech verteilen. Salz, Pfeffer, etwas Chili, Knoblauch und Olivenöl drüber. 15 Minuten später mit Brot und frischen Tomaten genießen. Eet smakelijk! (Guten Appetit) wünscht euch euer NKK Team

____
Wir stellen Ihnen vor:   
   
   

Kontakt:

 

Naturkost Kontor Bremen GmbH
im Frischezentrum
(Großmarkt Bremen)
Spezialitätenhalle Tor 14
Am Waller Freihafen 1
28217 Bremen

Tel:     0421 53797-70
Fax:    0421 53797-99
eMail: info@naturkost-kontor.de

 

Button-Anfahrt

 

 

 

Wocheninfo KW 37

(12. bis 18. September 2021)

 

 

Im Wochenangebot:


 Äpfel Santana von Claus Blohm (Demeter) aus Guderhandviertel

 Chinakohl von Ernst Röhrs (Bioland) aus Steyerberg

 Zuckermais von Hansjürgen Engel (Bioland) aus Westen

 Angebot solange der Vorrat reicht – Änderungen vorbehalten

 

Marktübersicht:

 

Fast 30°C, Sonne satt und kaum Wind, es ist nochmal bestes Badewetter! Passend dazu sind sowohl der Heiße Hirsch Glühwein als auch die Lebensbaum Adventskalender jetzt wieder verfügbar. Und es wird noch besser: Nächste Woche kommen die Weihnachtssüßigkeiten von Rosmarin aus Osnabrück!

Wir kennen da aber wirklich nix, wir können es einfach kaum noch abwarten die Neuheiten zu probieren. Baumstämme, bunte vegane Weihnachtssterne, Kirschbomben, Schneemänner…

Richtig heiß wird es auch für diejenigen unter uns, die sich trauen, die Peperoni-Varianten der Gärtnerei Rhizom aus Bremen Borgfeld  zu probieren. Cayenne Peperoni, echte Habaneros und Lila Luzi heizen richtig ein, ab nächster Woche kommen Ruben Jalapenos dazu. Wir empfehlen einen einheitlichen 100g Preis (zwischen 1,90 und 2,50€/100g) dran zu schreiben.

Bunt wird jetzt auch die Kürbisvielfalt: Bischofsmütze, Blue Ballet, Spaghetti-Kürbis, Roter Zentner, Butternut und Muskatkürbis lassen keinen Platz für Langeweile.

Und auch das nächste Voelkel Highlight steht in den Startlöchern: Ahornsirup in der Mehrwegflasche. Wir sind gespannt, ob der genau so ein Renner wird wie der Haferdrink. Ab Mittwoch geht’s los!

Und was haben wir sonst noch zu erzählen? Im Gemüse bleibt es herbstlich bunt mit Riesenauswahl: Neben Bundmöhren und Moormöhren gibt es weiterhin Bilderbuch-Blumenkohl von Christiansens, Hansjürgen Engel aus Hiddinghausen versorgt uns mit knackiger Endivie und dunkelrotem Radicchio, Hermann Meyer-Toms ergänzt mit leuchtenden Hokkaidos, dazu kommen Radieschen (in einer großen, geräumigen EPS Kiste) und Petersilie vom Rosenhof. Pastinaken, Weißkohl und Ringelbete liefert Susanne Schoof und Fenchel, Knollensellerie und Rotkohl sowie verlässlich guter Brokkoli kommen von Jan Schütt aus den Dithmarschen.

Belana startet nächste Woche wieder“ freut sich unser Einkäufer Ole „Wir haben sie live gesehen, als wir diese Woche bei Familie Allers zu Besuch waren.“ So ein Besuch ist natürlich nicht nur schön, weil wir mal rauskommen, sondern auch nützlich, weil wir bereits für die nächste Saison die Anbauabsprachen treffen und vereinbaren können, wieviel Kartoffeln oder Kohl das NKK 2022 vom Hof brauchen wird. Wichtig für beide Seiten!

Hof Lütjen versorgt uns mit Linda im altbewährten 12,5er Sack und der berühmten weißen Papiertüte à 2,0 kg. Und von Michael Schnackenberg aus Pattensen kommen weiterhin feste, süße Wassermelonen.

Euer NKK Team

____
Wir stellen Ihnen vor:   
   
   

Kontakt:

 

Naturkost Kontor Bremen GmbH
im Frischezentrum
(Großmarkt Bremen)
Spezialitätenhalle Tor 14
Am Waller Freihafen 1
28217 Bremen

Tel:     0421 53797-70
Fax:    0421 53797-99
eMail: info@naturkost-kontor.de

 

Button-Anfahrt