Wocheninfo KW 47

(17. bis 23. November 2019)

 

 

Im Wochenangebot:


Möhren gewaschen 10 kg vom Auehof Reese/Hof Christiansen (Bioland)

Knollensellerie 5 kg von Karl-Heinz Hanken (Bioland)

Tomaten Cherry Strauch 3 kg von Molina (Demeter) aus Spanien

Trauben Crimson 6 kg von La Calamita Rosa (Demeter) aus Italien

 

Angebot solange der Vorrat reicht – Änderungen vorbehalten

 

Marktübersicht:

Seit Montag werden die zentrale spanische Autobahn AP-7 sowie der Grenzübergang von katalanischen Unabhängigkeitsbefürwortern blockiert. Hunderte LKW stecken fest, die Fahrer mussten mit Notversorgung auf der Straße übernachten – mehrere LKW mit Ware für uns sind betroffen. Gestern Nacht starteten die ersten Sondertouren mit zusätzlichen LKW, die versuchen sollten, noch Ware zu bekommen und dann ggf. auf anderer Strecke zu den deutschen Händlern zu bringen. Die entstehenden Mehrkosten für Personal und Fracht sind nicht abzusehen. Jetzt heißt es nur noch beten, dass die Ware halbwegs rechtzeitig hier in Deutschland eintrifft. Die Importeure rechnen momentan damit, dass die Ware uns spätestens heute noch erreicht.

Wir organisieren soweit möglich vorsichtshalber Ersatzware aus Italien. In Italien wiederum regnet es extrem viel. Die Zitrusernte ist ins Stocken geraten, beim Kohl ist ungewiss, ob die Bauern überhaupt auf die matschigen Felder kommen.

Die beste Nervennahrung auf diese Schreckensnachrichten? Datteln! Diese süßen Köstlichkeiten haben ihren Ursprung am persischen Golf. Getrocknete Datteln haben sogar mehr Ballaststoffe als frische Datteln. Sie sind reich an Antioxidantien, Mineralien und Vitaminen und lassen sich zu unzähligen tollen Rezepten verarbeiten. Kennen Sie Drei-Zutaten-Mousse au Chocolat? Einfach Datteln (entkernt), Kokosmilch und Kakaopulver mit dem Stab pürieren, ein paar Stunden kalt stellen – fertig!

Wir haben auf der BioNord wunderbare Datteln entdeckt, und zwar von NaraFood aus Eurasburg. Also, die Datteln an sich kommen natürlich nicht aus Eurasburg sondern aus dem Iran und Saudi-Arabien, aber NaraFood ist eine engagierte Öko-Familie, die sich vorgenommen hat, Bio-Datteln aus der arabischen Welt in ihrer ganzen Vielfalt zu uns nach Deutschland zu bringen. Wir bieten ab der ersten Lieferung, die heute Nachmittag erwartet wird, folgende Dattelsorten von NaraFood an: Ajwa, Wanan, Sukkari, Khidri, Mazafati, Deglet Nour und Medjool Premium Datteln. Haben Sie schonmal eine Dattel zum Kaffee probiert? Sonst holen Sie es am besten unverzüglich nach.

Wie angekündigt hat bei den Demeter Clementinen von Massimmo Sammarro der Sortenwechsel stattgefunden. Wir naschen jetzt also Comune statt Spinoso –die einen vermissen die Säure, die anderen freuen sich über die schöne Süße. Eins steht aber fest: die Qualität ist ununterbrochen gut.

Trotz des widrigen Wetters haben wir einen absoluten Renner unter den Zitrusfrüchten bereits im Hause: die ersten Navel Orangen der Kooperative Arcobaleno auf Sizilien sind da. (Washington Navel kommen wie immer um Weihnachten rum). Die Zitrusfrüchte aus den Kisten mit dem Regenbogen drauf (=italienisch arcobaleno) sind zuverlässig von guter und leckerer Qualität.

Sie brauchen noch einen zusätzlichen Partner für die Erkältungssaison? Der Auehof Reese liefert schön scharfen schwarzen Rettich.

Oder Sie machen sich einen frischen Apfel-Ingwer-Saft: Voelkel startet ab dieser Woche wieder mit dem beliebten Margret & Karl Apfelsaft, einer Hommage an Margret und Karl Voelkel, die das Unternehmen vor mehr als 80 Jahren gegründet haben. Für diesen Apfelsaft werden die Äpfel direkt vom Baum ohne Zwischenlagerung frisch gepresst und abgefüllt. Lecker!

Wir wünschen Ihnen eine genussreiche Woche.


Ihr Team vom Naturkost Kontor Bremen

 

 
Wir stellen Ihnen vor:   
   
   

Kontakt:

 

Naturkost Kontor Bremen GmbH
im Frischezentrum
(Großmarkt Bremen)
Spezialitätenhalle Tor 14
Am Waller Freihafen 1
28217 Bremen

Tel:     0421 53797-70
Fax:    0421 53797-99
eMail: info@naturkost-kontor.de

 

Button-Anfahrt

 

 

 

Wocheninfo KW 46

(10. November bis 16.November 2019)

 

 

Im Wochenangebot:


Paprika rot von Haciendas Bio (Demeter) Spanien

Postelein vom Eekenhof (Demeter) Deutschland

Frisches Sauerkraut von Marschland (Bioland) Deutschland

Äpfel Natyra vom Obsthof Schaeper (Bioland) Deutschland

 

Angebot solange der Vorrat reicht – Änderungen vorbehalten

 

Marktübersicht:


Was war zuerst da, das Huhn oder das Ei? Darüber kann man sich vielleicht streiten, aber eines steht fest: Es gibt keine Eier ohne Fleisch, es gibt kein Ei ohne Huhn. Ein Ei entspricht immer einem Huhn und einem Bruderhahn!

Ganz wichtig fürs Verständnis: der Mensch hat zwei unterschiedliche Hühnerrassen herangezüchtet. Eine Rasse legt schnell viele Eier ohne dabei zu viel teures Futter zu fressen, die andere Rasse wird schnell fett und liefert günstig Fleisch. Die männlichen Küken der eierlegenden Rasse sind die wohlbekannten Bruderhähne. Das Hähnchenfleisch, das üblicherweise im Umlauf ist, ist kein Bruderhahnfleisch sondern Masthähnchenfleisch.

Carsten Bauck vom Bauck Hof: „Der Bruderhahn ist der Typ Marathonläufer, der Masthahn eher so Typ Sumo-Ringer!“ Die überwiegende Mehrzahl unserer Kunden kauft Bruderhahn Eier.  Ingesamt 6 verkaufen auch das dazugehörende Bruderhahn Fleisch. Irgendwie muss es doch zu schaffen sein, dieses Verhältnis zu verbessern!

Und was passiert mit der Henne, sobald sie keine Eier mehr legt? Ihr Fleisch landet billig in Afrika, im Formfleisch oder im Tierfutter. Dabei ist doch eine Hühnersuppe aus dem Suppenhuhn einfach perfekt für die kalte Jahreszeit!

Vom Bauck-Hof gibt es zurzeit wieder frische Suppenhühner. Und in Kalenderwoche 47 & 48 frischen Bruderhahn. Probieren Sie es doch einmal aus – ob ganzer Hahn, Keule oder Steak: es ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei.

Besonders lecker: Kurzgebratenes Bruderhahn-Steak, dazu Kürbisspalten aus dem Ofen und Winterkresse.

Wie wäre es zur Abwechslung mal mit Sweet Dumpling anstelle von Hokkaido Kürbis? Sweet Dumpling kann man komplett mit Schale essen. Sweet Dumpling schmeckt schön kürbis-süß, das Fruchtfleisch ist fest und recht hell. Wir beziehen ihn diese Woche von Hermann Meyer-Toms aus Schwarme.

Und was war nochmal Barbarakraut? Genau, nennt sich auch Winterkresse und sieht Brunnenkresse sehr, sehr ähnlich (wenn die Blätter in der Kiste liegen. Nicht wenn die Pflanze wächst!). Winterkresse enthält sehr viel Senfölglycoside und schmeckt einfach köstlich würzig-scharf. Sie mögen es lieber noch schärfer? Es gibt endlich wieder frischen Meerrettich!

Eisberg Salat und Mini-Romana Salat beziehen wir jetzt von den Haciendas Bio in Spanien. Haben Sie die Salate von Daniele Perina schon probiert? Wir sind sehr zufrieden und nehmen diese Woche seinen Kohlrabi ins Sortiment auf. Die Brokkoli Versorgung ist weiterhin angespannt. Wir haben für nächste Woche bereits reservieren lassen. Wer etwas Aufwand nicht scheut, genießt jetzt die ersten Schwarzwurzeln vom Rosenhof. Hein Hanken liefert dazu passend Belana Kartoffeln. Fenchel, Radieschen und Staudensellerie erreichen langsam das Saisonende. Die Clementinen von Massimo Sammarro (Bio da Sybari) sind der absolute Renner, sie schmecken ja auch einfach richtig gut. Dieses Wochenende steht der Sortenwechsel an: Spinoso wird von Comune abgelöst. Wir sind gespannt!

Und wünschen Ihnen eine genussreiche Woche.

Ihr Team vom Naturkost Kontor Bremen

 

 
Wir stellen Ihnen vor:   
   
   

Kontakt:

 

Naturkost Kontor Bremen GmbH
im Frischezentrum
(Großmarkt Bremen)
Spezialitätenhalle Tor 14
Am Waller Freihafen 1
28217 Bremen

Tel:     0421 53797-70
Fax:    0421 53797-99
eMail: info@naturkost-kontor.de

 

Button-Anfahrt

 

 

 

Wocheninfo KW 45

(03. bis 09. November 2019)

 

 

Im Wochenangebot:


Grünkohl  von Hermann Meyer-Toms aus Schwarme (Bioland)

Ofenkartoffeln Agria von Hermann Meyer-Toms aus Schwarme (Bioland)

Orangen Navelina von El Lomo aus Spanien (Demeter)

 

Angebot solange der Vorrat reicht – Änderungen vorbehalten

 

Marktübersicht:


Non ci credete?!“ – „Glaubst Du nicht? Dann komm doch mal vorbei und überzeug Dich selbst!“ So oder so ähnlich laufen die Gespräche zwischen Daniele Perina und konventionellen und EG-Bio Landwirten häufig ab.

Daniele Perina baut auf seinem Hof, der Azienda Agricola Perina, Salat, Tomaten, Paprika, Kohlrabi, Gurken, Mangold und Blumenkohl an. Die Azienda liegt in Buttapietra in der Nähe von Verona, Italien. Daniele Perinas Vater hat den Hof noch konventionell betrieben. Nach seinem Landwirtschafts-Studium stellte Daniele den väterlichen Betrieb 1991 sofort auf biologische Landwirtschaft (EG-Bio) um. 2016 folgte die Demeter-Zertifizierung. Daniele berichtet: Nicht nur der Geschmack seiner Ware ist besser geworden, insbesondere den Böden merkt er die Umstellung an. Am Sonntag kommt die erste Lieferung seiner Demeter Salate zu uns, unsere regionale Ware steht nämlich kurz vor dem Saisonende. Blumenkohl, Romanesco und Brokkoli wird es nun ebenfalls zu kalt hier bei uns. Wir müssen mit Ware aus dem Süden ersetzen: Brokkoli kommt aus Spanien von Camposeven in Demeter Qualität. Blumenkohl aus Frankreich von Prince de Bretagne.

Aufgrund des Wetters diesen Sommer gibt es kaum Saftorangen, die Orangen sind zu groß gewachsen. Diese Knappheit führt zu deutlich höheren Preisen. Momentan liegt unser Einkaufspreis für die Saftorangen höher als der Preis für die Tafelorangen!

Vom Obsthof Augustin erreicht uns eine eindringliche Bitte: ohne Kisten keine Äpfel! Sollten Sie noch Apfelgroßkisten bei sich stehen haben, geben Sie diese bitte möglichst schnell zurück. Sehr viele wunderschöne Äpfel warten nur darauf, endlich verpackt zu werden.

Gute Nachrichten kommen dafür vom Obsthof Schaeper aus Geversdorf am Ostedeich! Zwei wunderbare Apfelsorten sind ab sofort lieferbar, die gegensätzlicher kaum sein könnten: Finkenwerder Herbstprinz und Natyra. Der Finkenwerder Herbstprinz schmeckt so gut, wie sein Name klingt. Das volle, tiefe  Aroma überzeugt sowohl frisch als auch im Apfelkuchen oder im  Apfelmus. Die alte Sorte (ca. 1860) ist auch als  roter Hasenkopf bekannt und hier im Norden sehr beliebt. Schön der Tipp hierzu von Pomologe Eckart Brandt: „Der Herbstprinz erreicht sein volles Aroma erst, wenn er leicht angewelkt ist.“

Ganz anders Natyra. Diese Sorte ist eine absolute Zukunftssorte, eine Neukreuzung der Universität Wageningen. Elise und eine schorfresistente WUR-Variante ergänzen sich zu einem sehr knackigen, süßen Apfel, der am besten zum direkt Reinbeißen geeignet ist.

Durch das lang anhaltende Regenwetter in Frankreich hat sich die Ernte und anschließende Trocknung der AOP Walnüsse (Appellation d’Origine Protegée) lange immer wieder verzögert. Nun ist die volle neue Ernte aber endlich im Anmarsch und wir freuen uns über die köstlichen Franquette Walnüsse.

Wir bieten zwei unterschiedliche Qualitäten Rosenkohl an: Rosenkohl wie aus dem Bilderbuch liefert Jan Schütt. Ernst-Adolf Allers Ware schmeckt wunderbar, gefällt dem ein oder anderen Auge jedoch nicht so gut und ist daher günstiger.

Eine schöne KW 45 wünscht Ihnen Ihr Team vom NKK Bremen

Ihr Team vom Naturkost Kontor Bremen

 

 
Wir stellen Ihnen vor:   
   
   

Kontakt:

 

Naturkost Kontor Bremen GmbH
im Frischezentrum
(Großmarkt Bremen)
Spezialitätenhalle Tor 14
Am Waller Freihafen 1
28217 Bremen

Tel:     0421 53797-70
Fax:    0421 53797-99
eMail: info@naturkost-kontor.de

 

Button-Anfahrt

 

 

 

Aktuelle Information


05. Juli 2019


Aufgrund der anhaltenden Dürre im Juni und Juli 2019 leiden die Landwirte unter steigenden Ernteausfällen. Besonders betroffen sind Spinat, Kohl, Radieschen, Rucola und Brokkoli.


Bereits 2018 haben die Landwirte, bzw der Boden, auf dem die Ernte wachsen und gedeihen soll, extrem unter der Trockenheit gelitten. Allerdings waren dort die Wasserspeicher aus dem verregneten 2017 noch randvoll und man konnte die Felder beregnen. 2018 wurde ein Großteil dieses Wassers benötigt, um überhaupt eine Ernte haben zu können.

 

Nun ist 2019 genauso trocken, wie das Jahr zuvor. Die Temperaturen im Juni haben alle Rekorde gebrochen. Und der Boden ächzt unter der Dürre.

Die Gärtnereien hatten wunderbaren Spinat gepflanzt – da aufgrund des Wassermangels nicht beregnet werden darf und kann, sind nun leider alle Pflanzen vertrocknet und eingegangen.

 

Der Brokkoli auf allen Höfen blüht bei den warmen Temperaturen besonders schnell auf. Es ist kaum Brokkoli verfügbar, wir bekommen kistenweise Kleinstmengen angeliefert. Der Brokkoli schmeckt genauso, wie wenn er grün ist. Er sieht nur einfach etwas vergilbt aus. Brokkoliblüten sind übrigens eine wahre Delikatesse, die sie in französischen Spitzenrestaurants finden können. Hier in Deutschland ist der Kunde jedoch die grünen, festen Köpfe gewohnt.

 

Eine Käferart, die sich von frischen Blättern ernährt, ist der Blattfloh (Psylliodes). Erdflöhe lieben es warm und trocken. Sie fressen am liebsten Kreuzblütler, wie zum Beispiel Kohl, Kapuzinerkresse, Radies, Raps oder Rucola (Rauke). Die Blattkäfer fressen Löcher in die Blätter und das ganz besonders bei Trockenheit. Bio-Landwirte nutzen keine Insektizide und keine Umweltgifte zur Schädlingsbekämpfung. Infolgedessen hat sich der Erdfloh ausgiebig an „unserem“ Rucola gütlich getan und die Rucola-Blätter weisen Löcher auf. Dem Aroma und der Frische tut das aber keinen Abbruch.

 

Wir hoffen inständig auf anhaltenden Regen und wünschen Ihnen ein schönes Wochenende.

 

Ihr Team vom Naturkost Kontor Bremen

 

 
Wir stellen Ihnen vor:   
   
   

Kontakt:

 

Naturkost Kontor Bremen GmbH
im Frischezentrum
(Großmarkt Bremen)
Spezialitätenhalle Tor 14
Am Waller Freihafen 1
28217 Bremen

Tel:     0421 53797-70
Fax:    0421 53797-99
eMail: info@naturkost-kontor.de

 

Button-Anfahrt